Aktuelles

10.11.2018: 2. Eschborner SERC-Pokal


Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr ging der Eschborner SERC-Pokal am Samstag, den 03. November 2018 im Wiesenbad in Eschborn in die zweite Runde.

Zahlreiche DLRG-Gliederungen aus ganz Deutschland waren unserer Einladung gefolgt, die weiteste Anreise kann dem Kreisverband Oder-Spree zugesprochen werden.
Insgesamt maßen sich 15 DLRG Gliederungen, davon fünf Ortsgruppen aus dem Bezirk Frankfurt, zu dem die DLRG Eschborn gehört.

Was ist SERC?
Bei SERC (Simulated Emergency Response Competition) wird im Schwimmbecken (und am Beckenrand) eine Notfallsituation mit mehreren Verunglückten dargestellt. Das Ziel ist es, so viele Leben wie möglich zu erhalten. Dabei ist die eigene Sicherheit jederzeit zu beachten.

Zu Beginn des Wettkampfs wurden als erstes alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den sogenannten „Lockup“-Bereich gebracht. Dieser Bereich war nur den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Wettkampfs sowie den Organisatoren vorbehalten. Der Kontakt „zur Außenwelt“ war nicht möglich, um die Bedingungen für alle Schwimmerinnen und Schwimmer gleich zu halten.







Zudem ist der Adrenalinpegel beim Betreten des Wettkampf-Szenarios einmalig realistisch, da man auch in einer realen Unfallsituation nicht weiß, was genau auf einen zukommen wird.

Alle 21 Mannschaften traten in zwei Vorläufen nacheinander an und es galt, die Unfallsituation richtig zu erfassen, notwendige Maßnahmen zu ergreifen (Verunfallte Personen an Land zu bringen, zu versorgen, zu beruhigen etc.) und entsprechend zu handeln. All dies innerhalb von wenigen Sekunden.
Der Aufenthalt einer Mannschaft im Szenario beträgt bei SERC jeweils zwei Minuten.




Bewertet wurde anhand des im Lifesaving-Sport international gültigen „SERC Coaches, Competitors and Technical Officials Guide”, wobei jede Situation im Szenario von jeweils zwei eigenen Kampfrichtern betreut und beurteilt wurde.

Die besten sechs Mannschaften aus beiden Vorläufen zogen ins Finale ein, welches ein vollkommen neues Szenario bedeutete.

Zusätzlich zu den SERC-Szenarien wurde noch die „Line-Throw“-Staffel unter allen teilnehmenden Mannschaften ausgetragen. Hierbei handelt es sich um eine Staffelübung unter Einsatz eines Rettungsgerätes, der Wurfleine.





Die Platzierungen:
SERC: 1. Platz: Eschborn „Wasserallergiker“, 2. Platz: Augsburg/Aischach-Friedberg „Die Hopfentropfen“, 3. Platz: Oder-Spree „KV Oder-Spree“
Line-Throw: 1. Platz: Eschborn/Freiamt/Schwerte „Dream Team“, 2. Platz: Eschborn „Wasserallergiker“, 3. Platz: Dornburg „Sercgurken“

Herzlichen Dank an alle Verunglückten, Kampfrichter, Helfer beim Lockup, Aufbau und im Sanitätsdienst sowie beim Imbiss für die tolle Unterstützung.
Und nicht zuletzt ein großes Dankeschön an unsere beiden Protokollführer, die dieses Jahr 2235 einzelne Werte verarbeitet haben, um das SERC-Endergebnis zu ermitteln.

Ausblick: Der 3. Eschborner SERC-Pokal wird am 02. November 2019 im Wiesenbad stattfinden. Wir sind froh und stolz, diese besonders realistische Art des Rettungswettkampfs als eine Tradition etabliert zu haben und freuen uns auf die Vorbereitungen. Es gilt, sich neue, detaillierte Unfallszenarien auszudenken und entsprechend zu koordinieren, um die teilnehmenden Rettungsschwimmerinnen und –schwimmer bestmöglich zu fordern.
Bis zum nächsten Jahr!

Autor/Kontakt: Silke Hilbig

Zurück zur Übersicht