Aktuelles

21.05.2019: Hessische Meisterschaften 2019


Am Wochenende des 11./12. Mai 2019 war es soweit – die DLRG Eschborn empfing zum zweiten Mal nach 2016 die besten Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer aus ganz Hessen im Wiesenbad, um sich im Rahmen der Hessischen Meisterschaften miteinander zu messen.

Die Eschborner selbst schickten sechs Mannschaften sowie 13 Einzelteilnehmerinnen und -teilnehmer ins Rennen.

Am Samstag, den 11. Mai 2019 standen die Einzelwettkämpfe mit 170 Läufen auf dem Programm, mit folgenden Disziplinen in verschiedenen Schwierigkeitsstufen sowie teilweise mit Einsatz verschiedener Rettungsgeräte:
Bis Altersklasse (AK) 11/12 50 m Hindernisschwimmen, 50 m kombiniertes Schwimmen, 50 m Flossenschwimmen, ab AK 13/14 100 m Hindernisschwimmen, 50 m Retten, 50 m Retten sowie ab AK 17/18 100 m Lifesaver, 100 m kombinierte Rettungsübung, 200 m Super-Lifesaver, 200 m Hindernisschwimmen, 50 m Retten, 100 m Retten mit Flossen.

Hier platzierten sich die Eschborner Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer wie folgt:

Arne Roth (AK 10 männlich) – 11. Platz, Paul Kurth (AK 11/12 männlich) – 28. Platz, Rebecca Väth (AK 13/14 weiblich) – 30. Platz, Jasmin Väth (AK 13/14 weiblich) – 32. Platz, Aryan Madan (AK 13/14 männlich) – 26. Platz, Clara Knoblauch (AK 15/16 weiblich) – 15. Platz, Imke Sieburger (AK 15/16 weiblich) – 17. Platz, Dominik Sabbo-Golebiowski (AK 17/18 männlich) – 5. Platz, Alexander Diehl (AK 17/18 männlich) – 11.Platz, Yolanda Honigmann (AK offen weiblich) – 9. Platz, AK offen männlich: Michael Brand – 5. Platz, Christian Wölfer – 7. Platz, Simon Wittiber – 8. Platz

Die Mannschaftwettkämpfe (92 Läufe) wurden am Sonntag, den 12. Mai 2019 ausgetragen.
Die jüngeren Altersklassen (bis AK 11/12) hatte folgende Disziplinen zu schwimmen:
4x 25 m in Rückenlage ohne Armtätigkeit, 4x 25m Rettungsstaffel, 4x 25 Gurtretterstaffel, 4x 25m Hindernisstaffel
Ab AK 13/14 erhöhte sich der Schwierigkeitsgrad in Form von teilweise weiteren Strecken sowie durch Einsatz der Rettungspuppe (mit Wasser gefüllter Hohlkörper, stellt im Rettungswettkampfgeschehen eine an Land zu bringende Person dar).

Die Platzierungen der Eschborner im Überblick:
AK 11/12 männlich (Paul Kurth, Arne Roth, Florian Roth, Emma Steiner) – 12. Platz
AK 13/14 männlich (Aryan Madan, Benjamin Roth, Jasmin Väth, Rebecca Väth) – 11. Platz
AK 15/16 weiblich (Clara Knoblauch, Mareen Krügel, Chiara Lefeld, Imke Sieburger) – 9. Platz
AK 17/18 männlich (Alexander Diehl, Kajetan Glowalla, Martin Leppermann, Dominik Sabbo-Golebiowski) – 7. Platz
AK offen weiblich (Yolanda Honigmann, Antje Loyal, Thea Schwebs, Susanne Pries, Judith Ast) – 5. Platz
AK offen männlich (Michael Brand, Sascha Glotzbach, Thorsten Gäth, Larita Luma, Christian Wölfer) – 2. Platz

Zudem beteiligten sich zahlreiche Helferinnen und Helfer an der Organisation und Durchführung im und am Wettkampfbecken, sei es durch Unterstützung beim Auf- und Abbau, Kuchenspenden, Verkauf von Mittagessen / Imbiss, Vorbereitung des Wettkampfbeckens zwischen den einzelnen Läufen und nicht zuletzt sind Tim Kurth und Thomas Passing einmal mehr als Hauptorganisatoren und –koordinatoren besonders zu würdigen.

Presse und erstmals auch das Fernsehen haben sich vor Ort ein Bild vom Wettkampfgeschehen gemacht, der Hessische Rundfunk brachte am Sonntagabend einen kurzen Beitrag in der Hessenschau.

Wir beglückwünschen alle Schwimmerinnen und Schwimmer zu ihren Platzierungen und danken allen, die dazu beigetragen haben, dass die Hessischen Meisterschaften in Eschborn wieder eine bunte und gelungene Veranstaltung geworden sind!

Der Vereinsvorstand

Autor/Kontakt: Silke Hilbig

Zurück zur Übersicht